Search

Turnerschaft Germania im MK

Sport und Lebensbund

 

Kinderkneipe für den Jüngsten

von Daniel Guhr

Unkenrufe, dass Verbindungen nicht attraktiv für junge Menschen sind, scheinen zumindestens für die Germania nicht zuzutreffen. Im Juli besuchten mehr als ein halbes Dut­zend Kinder das Haus und dabei wurde unser bislang jüngster Fux „aktiv“ gemacht: William Guhr (Guhr II). Die Aktivitas begrüßte William standesgemäß im Rahmen der ersten Kinderkneipe, die die Germania abgehalten hat.

Eine Reihe von Alten Herren besuchte anlässlich der Kinderkneipe mit ihren Kindern das Haus. Die Aktivitas hatte ein kindgerechtes Abendessen vorbe­reitet und für Unterhaltung gesorgt.  Ein herzlicher Dank an alle Aktiven für ihre Hilfe.

Zahlreiche Höhepunkte durchzogen den Abend: AH Gude und AH Guhr lieferten sich ein Sportduell.  AH Gude gewann das Seilspringen knapp (ein klein wenig von dem Umstand unter­stützt, dass AHGuhrs Seil mindestens einen halben Meter zukurz war).  AH Guhr gewann der „Melone-mit-Schle­gel-zerteilen“ Wettbewerb deutlich, d.h. seine Melonenstücke waren noch vollständig genießbar (AH Gude hatte die Anleitung offensichtlich missver­standen und Melonenpüree produ­ziert).  Keinen Gewinner gab es beim Absingen diverser Bundeslieber: Zeu­gen der erstellten Tonaufnahmen waren einhellig der Meinung, das alle Bundesbrüder dringend Gesangsun­terricht nehmen müssten.  Beeindru­ckend für die anwesenden Kinder war auch die Vorführung einer Paukübung seitens des Erstchargierten.

Am Ende des Abends wurde dann William Guhr noch das Fuxenband verliehen, dass er am nächsten Mor­gen stolz unter dem Wappen der Ger­mania präsentierte. Für William, der in Kalifornien aufwächst, war es eine lange erwünschte Gelegenheit, Bonn, das Haus, und die Germanen, von denen er bereits viel erzählt bekom­men hatte, kennenzulernen. In zehn Jahren wird sich William füreine Hochschule entscheiden müssen und Bonn wird dann hoffentlich weit oben auf seiner Auswahlliste landen.